Nachhaltigkeit in der Praxis

Praktische Einblicke in die Nachhaltigkeit im Handwerk

In der letzten Woche sind die ersten Betriebsprofile unserer HANDWERKN-Videoproduktion endlich online gegangen. Im Rahmen der drei Beiträge werden nachhaltig wirtschaftenden Betriebe aus den Gewerken Bäckerei, Zimmerei und dem Sanitär, Heizung und Klima-Bereich (SHK) porträtiert. In den Beiträgen geben Inhabende und Mitarbeitende wertvolle Einblicke in die praktische Umsetzung nachhaltiger Ansätze im Handwerksalltag.

Nachhaltigkeit im Handwerk: Vollkorn-und Mühlenbäckerei Hercules

Bäckermeister Johannes Dackweiler, Inhaber der Vollkorn-und Mühlenbäckerei Hercules aus Düsseldorf zeigt, warum Regionalität und Bioprodukte eine besondere Rolle in seiner Nachhaltigkeitsstrategie spielen.

Nachhaltigkeit im Handwerk: FachWerk Zimmerei für Denkmalpflege und Holzbau

Martin Kottmeier, Zimmerermeister und Inhaber der FachWerk Zimmerei für Denkmalpflege und Holzbau und sein hanseatisches Team erläutern, warum der Baustoff Holz früher, heute und auch in Zukunft einen entscheidenden Beitrag zur praktischen Umsetzung von Nachhaltigkeitsideen leisten wird.

Nachhaltigkeit im Handwerk: Sebastian Fuchs Bad und Heizung GmbH

Mit der Sebastian Fuchs Bad und Heizung GmbH aus Düsseldorf hatten wir die Möglichkeit, hinter die Kulissen eines Unternehmens zu blicken, dessen Geschäftsmodell aus Beratung, Verkauf und Installation nachhaltiger bzw. energetischer Lösungen besteht. Simon Schlese, Kaufmännischer Projektleiter stand uns Rede und Antwort.

Nachhaltigkeit im Handwerk: eCap Mobility GmbH

Für unsere Videoproduktion haben uns Geschäftsführerin Leonie Behrens und Vertriebsleiter Bernd Beer der eCap Mobility GmbH gezeigt, warum Elektromobilität und emissionsloses Antriebstechnologien unabdingbar sind, um die Auto-Mobilität von Morgen nachhaltig zu gestalten. 

Die Beiträge wurden gemeinsam mit der Düsseldorfer Filmproduktionsfirma salt & pictures GmbH erstellt. Aktuell arbeiten wir an weiteren Filmen zum Thema Nachhaltigkeit im Handwerk. Es bleibt also spannend …

Als Reaktion auf die Corona-Krise werden die Präsenzworkshops in München, Hamburg, Düsseldorf und Dresden nun bis auf Weiteres in den virtuellen Raum verlegt.

Der Einstieg für interessierte Betriebe ist weiterhin möglich. Wir treffen uns am 24.03., 25.03., 31.03. und 01.04. von 16:00h bis 18:00h über Microsoft Teams und behandeln die Themenfelder regionales Engagement, Regelkonformität („Compliance“) und Menschenrechte in internationalen Lieferketten. Die Teilnahme ist über eine kostenlose App oder Microsoft Edge möglich. Bitte kontaktieren Sie Frau Christine Avenarius, um die Zugangsdaten zu erhalten: cavenarius@zwh.de.

Wir blicken gespannt in das neue Jahr, das mit den 2020er Jahren auch ein neues Jahrzehnt einläutet und uns Anlass gibt, noch weiter in die Zukunft zu denken.

Nachhaltig zu leben und somit auch zu wirtschaften bedeutet, im Heute Verantwortung für das Morgen zu übernehmen. Mit unserem Projekt möchten wir dieses Morgen mitgestalten. Mit dem Nachhaltigkeits-Navigator werden wir 2020 ein Management-Werkzeug veröffentlichen, das kleinen und mittleren Unternehmen im Handwerk den Weg zur nachhaltigen Betriebsführung erleichtert.

Ebenso wichtig ist es uns, das Engagement des Handwerks für nachhaltiges Wirtschaften sichtbar zu machen – dazu gab es 2019 einiges zu entdecken. Die Vielfalt der Nachhaltigkeitsaktivitäten im Handwerk begeistert uns immer wieder aufs Neue und macht uns Mut für die Zukunft. Wir werden diese Beispiele im Jahr 2020 mitnehmen zu regionalen und internationalen Handwerksmessen und zur „Woche der Umwelt 2020“ im Garten von Schloss Bellevue in Berlin, wo wir mit anderen Projekten des Aktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vertreten sein werden.

Wir freuen uns auf das neue Jahr und alles, was uns erwartet und wünschen Ihnen einen guten Start in 2020.

Das Projekt „Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) durchgeführt.

Gefördert vom