StadtwaldHolz

© Stadtwaldholz

„Wir haben früh gelernt, Dinge wertzuschätzen und nicht als Wegwerfartikel zu betrachten.“

Sabine Röser und Wilfried Nissing, StadtwaldHolz

Gründungsjahr: 1988
Mitarbeiteranzahl: 4
Auszubildende: Derzeit keine.

Was war das Gründungsjahr Ihres Betriebs?

1988

Was sollten unsere Besucher über Ihre Gründungsgeschichte wissen?

Stadtwaldholz – Der Name ist Programm: Die Schreinerei „Feines in Holz“ arbeitet ausschließlich mit Holz aus dem Kölner Forst. Individuelle Möbelanfertigungen, Kleinmöbel und Accessoires in Serie – all dies erhalten unsere Kunden aus konsequent nachhaltiger Produktion. Platanen, Eichen, Ulmen entstammen lokaler, FSC-zertifizierter Forstwirtschaft und werden im hauseigenen Sägewerk aufgesägt, gelagert und zu handwerklich hochwertigen, langlebigen Produkten verarbeitet. Nachhaltigkeit spielt in allen Herstellungsabschnitten die zentrale Rolle – ob bei der Verwendung von Ökostrom, der ressourcenschonenden Logistik, der Verwendung von kontrollierten Ölen zur Behandlung des Holzes, der soliden Verarbeitung oder dem modernen und zugleich zeitlosen Design. Hier entstehen Möbel fürs Leben, die sich klar vom Mainstream absetzen. Hinter der 2007 eingetragenen Marke StadtwaldHolz® stehen die Architektin Sabine Röser und der Schreiner Wilfried Nissing.

Wann sind Sie zum ersten Mal mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ in Berührung gekommen?

Das Thema Waldsterben in den 80er Jahren hat uns stark berührt und seitdem ist das Thema „Nachhaltigkeit“ in unserem Lebens- und Arbeitsumfeld ein sehr wichtiger Aspekt.

Was war für Sie ein Auslöser, sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ zu beschäftigen?

Wir haben früh gelernt Dinge wertzuschätzen und nicht als Wegwerfartikel zu betrachten. In allen hergestellten Gegenständen stecken Arbeit, Energie und Zeit. Von uns gestaltete Dinge aus StadtwaldHolz® fügen sich in das Leben unserer Kunden ein, bleiben lange im Gebrauch und altern in Würde. Damit erreichen wir, dass der C0²-Speicher Holz lange seine Funktion erfüllt und zum Klimaschutz beiträgt.

Welche Rolle spielt Regionalität für Ihren Betrieb?

Eine sehr große Rolle, wächst doch der Rohstoff vor der Haustür.

Wir von StadtwaldHolz® freuen uns dabei  über die enge Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb der Stadt Köln. Denn er erfüllt die anspruchsvollen Kriterien für eine umweltschonende Waldbewirtschaftung und wird seit 2002 mit dem Gütesiegel Forest Stewardship Council (FSC) ausgezeichnet. Diese Anerkennung bezieht sich auf die naturnahe Waldwirtschaft, den Einsatz von Rückepferden und die sozialen Standards bei der Beschäftigung von Waldarbeiterinnen und -arbeitern. Somit kommt unsere Arbeit der lokalen Wirtschaft zu gute.

Das Projekt „Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) durchgeführt.

Gefördert vom